Corona-Infos für Eltern

Neue Infos vom Sozialministerium

Vom Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales gibt es seit dem 19.05.2020 folgende konkrete Angaben für die Betreuung in Kindertageseinrichtungen ab dem 25.05.2020:

Die Notbetreuung in den Kindertageseinrichtungen wird auf folgende Gruppen ausgeweitet:
 
Vorschulkinder

Vorschulkinder dürfen ihre Kita wieder besuchen. Ihnen soll damit der Abschied aus ihrer Einrichtung ermöglicht werden. Berechtigt sind die Kinder, die zum Schuljahr 2020/21 zur Einschulung an einer Grund- oder Förderschule tatsächlich angemeldet sind. Nicht erfasst sind Kinder, deren Anmeldung zur Einschulung zum Schuljahr 2020/2021 bereits möglich gewesen wäre, aber nicht vorgenommen wurde, zum Beispiel, weil diese zurückgestellt wurden.

Geschwisterkinder

Kinder, die

  • mit einem Kind in einem gemeinsamen Haushalt leben, 
  • das betreut werden darf, weil es
    • ein Vorschulkind ist, oder  
    • eine Behinderung hat oder von wesentlicher Behinderung bedroht ist,
  • und die dieselbe Kindertageseinrichtung besuchen wie dieses Kind, dürfen ebenfalls wieder ihre Kita besuchen. 

 → Geschwisterkinder von Hortkindern dürfen demnach nicht kommen!

Bei allen Eltern, die uns bereits geschrieben haben, weil ihr Kind ab 25. Mai wieder in die Spielburg kommen soll, melden wir uns am Freitag, den 22.05.2020!

 

Außerdem wichtig für Sie:

Schulkinder in den Pfingstferien

Die Schulkinder, die bis zum Beginn der Pfingstferien den Unterricht vor Ort in der Schule und an diesen Tagen den Hort bzw. die Kindertageseinrichtung wieder besuchen dürfen, dürfen auch in den Pfingstferien die reguläre Kindertageseinrichtung besuchen.

 

Geplante weitere Ausweitung der Notbetreuung nach den Pfingstferien

Im nächsten Schritt der Ausweitung der Notbetreuung ist die Aufnahme von Krippenkindern, die am Übergang zum Kindergarten stehen sowie Kindern, die im Schuljahr 2021/2022 eingeschult werden sollen, vorgesehen. Dieser Schritt kommt ab dem 15. Juni 2020 in Frage. Parallel zum Schulbetrieb könnten zu diesem Zeitpunkt auch die Schüler der 2. und 3. Klassen an den Tagen, an denen sie den Präsenzunterricht besuchen, wieder in den Horten betreut werden.  

Ob und ggf. unter welchen Voraussetzungen diese Ausweitungen in unserer Einrichtung möglich sind, hängt von der weiteren Entwicklung des Infektionsgeschehens ab. 
 

Info für den Start der Vorschul- und Geschwisterkinder

Liebe Eltern,

wie Sie wissen, ist geplant, dass ab Montag, 25.05.2020, die Vorschulkinder und die Geschwisterkinder von bereits betreuten Kindern wieder in die Kitas kommen können. Die Nachfrage ist groß und es freut uns, dass so viele Kinder wieder in die Spielburg möchten.

Wichtig ist dabei aber an allererster Stelle, dass die Maßnahmen zum Infektionsschutz eingehalten werden.

Nach momentanem Stand können wir unter diesem Gesichtspunkt für diese Kinder, zusätzlich zu den Kindern in den Notbetreuungsgruppen (z. B. für Kinder von Eltern, die in systemrelevanten Berufen arbeiten) nur eine begrenzte Anzahl von Plätzen anbieten. Die Zeit für diese Gruppe ist wiederum begrenzt auf die Tage von Montag bis Mittwoch von 8.00 Uhr bis max. 14.00 Uhr.

Für Hortkinder, die in die Geschwisterregelung fallen, ist vormittags keine Betreuung möglich. Eine Betreuungszeit von 11.30 bis 14.00 Uhr (Ende der vorübergehenden Betreuungszeit des Geschwisterkindes in der „Vorschulkindergruppe“) wäre denkbar. In welcher Gruppe diese Hortkinder betreut werden, ist noch nicht klar.

Ausgenommen von dieser verkürzten Betreuungszeit sind die Haifischkinder in den Wochen, in denen sie Präsenzunterricht haben. Sie können nach Schulschluss bis zum Ende ihrer gebuchten Zeit bleiben.

Nur wenn die Gruppen überschaubar bleiben, können wir die angeordneten Maßnahmen zum Infektionsschutz umsetzen und einhalten. Bitte haben Sie Verständnis! Uns wäre ein Spielburg-Alltag wie vor dem 16. März auch wesentlich lieber!

Alles Gute für Sie und Ihre Familie und bleiben Sie gesund!

Diakon David Mühlendyck, Manuela Mrasek und Martina Hämmer

ACHTUNG! Generell ist es so, dass auch wenn Sie etwas aus den Medien erfahren, es noch lange nicht offiziell als Anweisung bei uns vorliegt. Und solange wir nichts haben, können und dürfen wir nichts an Sie weitergeben. Deshalb bitten wir Sie, sich am Wochenende 23./24. Mai auf unserer Homepage zu informieren, ob das Sozialministerium diese Ankündigung aufrechterhalten kann und darf! (Infektionszahlen!!)

Start der Vorschulkinder

Liebe Eltern,

es ist geplant, dass die Vorschulkinder ab Montag, 25.05.20 wieder in die Einrichtungen kommen dürfen.

Das gilt eventuell auch für die Geschwister der bereits betreuten Kinder.

Um planen zu können, bitten wir Sie uns möglichst bald, gerne über das Kontaktformular bis spätestens Mittwoch, den 20. Mai mitzuteilen, ob Sie Ihr Kind bringen möchten und wenn ja, zu welchen Zeiten und ob wir Mittagessen bestellen sollen.

Sprechen Sie mit Ihrem Kind darüber, dass kein „normaler“ Gruppenalltag möglich sein wird. Es wird so sein, dass Ihr Kind nicht von den gewohnten Mitarbeiterinnen betreut wird, da diese Kinder wahrscheinlich in einer Gruppe zusammengefasst werden, um die Homogenität in den bestehenden Notbetreuungsgruppen nicht zu gefährden.

Die Spielburg ist vom 08.06. bis 12.06.20 geschlossen! Unser Plan wäre es, nach dieser Woche, also am Montag, 15. Juni, die Kindergartenkinder, die vom Sozialministerium zugelassen sind, wieder in ihren Stammgruppen zu betreuen.

Achtung! Bitte informieren Sie sich regelmäßig auf unserer Homepage, ob das auch so stattfinden kann. Der Situation geschuldet bekommen wir oft sehr spät oder erst am Wochenende neue Anweisungen vom Sozialministerium!

Bitte beachten Sie auch folgende Informationen des Sozialministeriums: https://www.stmas.bayern.de/imperia/md/content/stmas/stmas_inet/200511_informationsblatt_fur_eltern.pdf

Ihr Spielburg-Team

Elternbeiträge

Liebe Eltern,

wir möchten Sie darüber informieren, dass aufgrund der aktuellen Situation für die Monate Mai und Juni 2020 keine Elternbeiträge eingezogen werden. Der Beitrag von April wird voraussichtlich mit Juli verrechnet. Die Kosten für die Notbetreuung werden noch abgeklärt. Unser Träger wird Sie rechtzeitig informieren.

Ihr Spielburg-Team

Neues ab 11. Mai

Ab 11. Mai 2020: Erneute Ausweitungen der Notbetreuung

Die Notbetreuung wird erneut in Richtung eines erweiterten Notbetriebs ausgeweitet. Berücksichtigung finden dabei sowohl die Entwicklungsbedarfe der Kinder als auch die Belastungssituation der Eltern.

Folgende weitere Gruppen können ab Montag, den 11. Mai 2020 die Notbetreuung in Anspruch nehmen:

  • Kinder mit (drohender) Behinderung, für die ein Anspruch auf Eingliederungshilfe durch Bescheid festgestellt ist.
  • Kinder, deren Eltern einen Anspruch auf Hilfen zur Erziehung (§§ 27 ff. SGB VIII) haben. Gerade dort, wo schon vor der Corona-Pandemie auch unterhalb der Schwelle zur Kindeswohlgefährdung hoher Unterstützungsbedarf bestand, ist besondere Aufmerksamkeit geboten. Schon bislang bestand die Möglichkeit einer Notbetreuung, wenn dies vom zuständigen Jugendamt zur Sicherstellung des Kindeswohls angeordnet wurde. Damit hat der Kinderschutz insbesondere durch Unterstützung von Familien in Belastungssituationen auch in Corona-Zeiten oberste Priorität.
  • Kinder von studierenden Alleinerziehenden.
  • Hortkinder der 4. Klassen, jeweils an den Tagen, an welchen sie in die Schule gehen können.

Wenn Sie Anspruch auf Notbetreuung haben, füllen Sie bitte das auf Sie zutreffende Formular aus:

https://www.stmas.bayern.de/imperia/md/content/stmas/stmas_inet/200507_erklaerung_notbetreuung_kritische_infrastruktur.pdf

https://www.stmas.bayern.de/imperia/md/content/stmas/stmas_inet/200507_erklaerung_notbetreuung_alleinerziehende.pdf

https://www.stmas.bayern.de/imperia/md/content/stmas/stmas_inet/200507_erklaerung_notbetreuung_vor-abschlussschuelerinnen.pdf

Schrittweise weitere Öffnung der Kindertageseinrichtungen

Die Öffnung der Kindertageseinrichtungen erfolgt in Zwei-Wochen-Schritten, um die Auswirkungen der vorherigen Veränderungen abschätzen zu können und den Einrichtungen den nötigen Vorlauf zu geben.

Im nächsten Schritt der Ausweitung bei der Notbetreuung, der ab dem 25. Mai 2020 in Frage kommt, ist eine Ausweitung bspw. für folgende Gruppen vorgesehen:

  • Vorschulkinder, die sich auf den Übergang zur Schule einstellen und sich von ihrem Kindergarten verabschieden können sollen.
  • Kinder in der Großtagespflege (bis zu 10 Kinder).
  • Kinder in Waldkindergärten und anderen nicht gebäudegebundenen Kindertageseinrichtungen.
  • Geschwisterkinder von bereits betreuten Kindern.
  • Hortkinder für weitere Klassen, die wieder in die Schule gehen dürfen, jeweils an den Tagen, an welchen sie in die Schule gehen können.